Bücher und Hörbücher – gebraucht und neu

Wer viel liest, investiert häufig viel Geld in Bücher. Sie werden bei Amazon oder anderen Online-Anbietern bestellt oder ganz herkömmlich beim Buchhändler um die Ecke gekauft. Leider werden diese Buchhändler immer seltener, da ihr Geschäft durch die vielen Alternativen im Internet sehr leidet.

Bücher nehmen, leihen, tauschen

Was in letzter Zeit häufiger wird, sind öffentliche Bücherschränke. Diese stehen beispielsweise in Fußgängerzonen oder in öffentlichen Gebäuden. Jeder kann sich hier vom Bücherbestand nehmen, was gefällt. Man kann die Bücher auch wieder zurückbringen oder gegen Bücher aus dem eigenen Bestand tauschen. So kann jeder mit diesen Büchern nach eigenem Gutdünken verfahren. Eine gute Möglichkeit, den eigenen Bücherbestand zu reduzieren oder eben genau das Buch zu finden, das man schon so lange gesucht hat. Und eine hervorragende Möglichkeit, mit kleinem Geldbeutel trotzdem viel zu lesen. Eine Liste der öffentlichen Bücherschränke zeigt, wo diese in Deutschland zu finden sind.

Büchereien

Natürlich kann man Bücher auch in Bibliotheken ausleihen. Die meisten Gemeinden bieten eine öffentliche Bücherei an, auch manche Kirchengemeinde öffnet ein oder zweimal in der Woche die Türen zur eigenen Bücherei. Hier zahlt man entweder einen kleinen Jahresbeitrag, in seltenen Fällen ist auch pro Buch einen kleiner Obolus zu entrichten. Allemal weniger, als man für ein neues Buch bezahlen würde. Für Kinder ist die Ausleihe meistens kostenlos.

Hier gibt es nicht nur Bücher, sondern häufig auch andere Medien, wie DVDs, Brett- oder Computerspiele, Hörbücher und Zeitschriften zur Ausleihe.

Online ausleihen

Es gibt auch Bibliotheken, die eine Online-Ausleihe anbieten. Dies ist dann der Fall, wenn diese Bibliothek nur einen Standort im ganzen Land hat und es den Ausleihenden nicht möglich ist, diese Bücherei aufzusuchen. Bei der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB) können Blinde und Sehbehinderte Medien bestellen, die ihnen zugeschickt werden.

Viele der öffentlichen Bibliotheken bieten ebenfalls eine Online-Ausleihe an. Hierbei sind viele elektronische Medien enthalten.

Der Nachteil bei allen bisher vorgestellten Ausleihmöglichkeiten ist allerdings, dass man häufig auf den Bestand der jeweiligen Bibliothek beschränkt ist. Hier bieten die professionellen Dienste, bei denen man sowohl E-Books als auch Hörbücher und andere Medien streamen kann, eine optimale Alternative. Der Markt ist groß und die Preise durch die Konkurrenz entsprechend niedrig. Hier kann jeder die Möglichkeiten und Medien finden, die er sucht.

Auch für Kinder interessant

Nicht nur Erwachsene lesen gern, auch Kinder haben Freude an Büchern und noch mehr daran, sich vorlesen zu lassen. Wem das abendliche Vorlesen zu anstrengend ist oder wer sich beim Vorlesen nicht wohlfühlt, kann auch mit dem Kind ein Hörbuch hören. Der Effekt ist sehr ähnlich, denn es geht beim Vorlesen ja nicht nur darum, ein Buch zu präsentieren, sondern auch um die Nähe und die gemeinsam verbrachte Zeit nach einem aufregenden Tag. Wer also nicht gerne vorliest, kann am Abend gemeinsam mit seinem Kind bei einer entspannenden Kuschelrunde noch ein paar Tracks eines Hörbuchs genießen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.